Logo

Aktuelles & Termine

Liebe Mieter, hier finden Sie ab sofort alle wichtigen Informationen der WuB.

Information zum CORONA-VIRUS

Um das Risiko einer Ansteckung mit dem Corona-Virus zu minimieren, bittet die Wohnungswirtschaft und Bau GmbH Bischofswerda alle Mieterinnen und Mieter sowie Mietinteressenten, bis auf Weiteres nur noch zwingend notwendige Termine (z.B. Vertragsunterzeichnungen, Schlüsselübergaben, Barzahlungen, …) direkt in der Geschäftsstelle wahrzunehmen. Wohnungsübergaben, Wohnungsabnahmen finden bedingt statt. Wir bitten alle Barzahler, welchen es möglich ist, die Miete zu überweisen (siehe Kontonummer Mietvertrag Seite 3). Andernfalls bitten wir vorher um telefonische Absprache. Für alle weiteren Anfragen u.ä. stehen die Mitarbeiter während der regulären Sprechzeiten unter den üblichen Telefon- oder Mailkontakten zur Verfügung.

Mehr Informationen erhalten Sie hier: www.landkreis-bautzen.de/coronavirus.php

Wendler

Geschäftsführer

Aktuelle Entwicklungen der WuB GmbH Bischofswerda

Auf Grund der demografischen Entwicklung, werden in den Jahren 2019/20 weitere Rückbaumaßnahmen erfolgen. Die Objekte Bergstraße 30-44 und Grüneck 1-12 werden abgerissen. Dafür stehen Fördermittel bereit. Abrissförderung wurde auch für die Objekte Lärchenweg 5-8 und Bautzener Straße 94-100 beantragt. Außerdem wird das Objekt Bautzener Str. 90/92 zurückgebaut, allerdings vom neuen Eigentümer ALDI.

Im Gebiet der Bergstraße soll nach dem Rückbau des Wohnblocks ein Eigenheimstandort erschlossen werden. Die vorbereitenden Planungen dazu haben begonnen. An der Süßmilchstraße ist vorgesehen ein Mehrfamilienhaus für alten- und behindertengerechtes Wohnen zu errichten.

Das Objekt Bergstraße 7/9 wird verkauft und anschließend vom neuen Eigentümer saniert. In Großdrebnitz, auf dem Standort des abzureißenden Wohnhauses am Lärchenweg, plant die Stadt Bischofswerda ein neues Feuerwehrgerätehaus zu bauen.

Sollte es für den Anbau von Aufzügen vom Freistaat Sachsen eine Förderung geben, werden in Bischofswerda Süd zunächst zwei Eingänge mit Aufzügen ausgestattet.

Wettbewerb "Schönste Balkone und Vorgärten"

Auszeichnung der schönsten Vorgärten und Balkone

Wie auch in den vergangenen Jahren findet dieses Jahr wieder unser beliebter Wettbewerb statt.

Ganz gleich ob zum gemütlichen Verweilen, Sonnen oder Gärtnern im kleinen Stil – ein Balkon oder Vorgarten und ist er noch so klein, lässt sich auf unterschiedlichste Art nutzen und gestalten. Ziel unseres Wettbewerbes ist es, dass die Vorgärten, Gärten und Balkone eine freundliche und farbenfrohe Bepflanzung erhalten und dass Sie begeistert an der Gestaltung Ihres Wohnumfeldes mitwirken.

Wir wünschen uns, dass sich viele Hausgemeinschaften aus eigenem Interesse und Freude diese Mühe machen und dadurch ein attraktiveres Wohnviertel schaffen.

Und auch dieses Jahr werden wir wie immer die schönsten Vorgärten und Balkone prämieren!

Kennen Sie schon die neuen Tutorials des vdw Sachsen?

Diese vermitteln mit ihren Hauptfiguren Hans, Franz und Erna auf witzige Weise wie Wohnen für alle einen noch größeren Vorteil bringt und ein harmonisches Miteinander gelingt!

Sommerzeit ist Balkonzeit!

Grillen, Pflanzen, Sichtschutz & Co.: Was auf dem Balkon erlaubt ist und was nicht.

Was gibt es Schöneres, als Urlaubsfeeling auf dem eigenen Balkon genießen. Zumal in diesen Zeiten. Doch auch auf dem Balkon ist nicht alles erlaubt, was Spaß macht, denn Balkone gehören wie Küche oder Wohnzimmer zur vermieteten Wohnung und entsprechend haben Mieter hier die gleichen Pflichten und Rechte wie sie in der Wohnung auch gelten. Der Vermieter hat aber durchaus ein Wörtchen bei Gestaltung oder Nutzung des "privaten Freisitzes" mitzureden. Ein unauffälliger und dezenter Sichtschutz, Sonnenschirm und Bestuhlung sind in jedem Fall erlaubt. Beim Anbau einer Markise o.ä. ist zwingend eine Genehmigung des Vermieters notwendig. Nach Herzenslust gärtnern? Auch dabei gilt: Nehmen Sie Rücksicht und achten Sie auf Sicherheit! Rankende Pflanzen oder größere Stauden sollten Sie meiden, diese ärgern mitunter die unmittelbaren Nachbarn und Efeu oder Wein schädigen die Fassade. Alle Kästen, Blumentöpfe oder -kübel müssen ordnungsgemäß gesichert sein. Ist grillen erlaubt? Grillen auf dem Balkon sorgt mitunter für Ärger. Grund dafür sind nicht nur Geruch und Qualm, sondern vor allem die Gefahr durchs offene Feuer. Nutzen Sie deshalb einen Elektrogrill! Rücksicht auf Ihre Nachbarn sollten sie auch beim Rauchen oder beim Sonnenbad auf dem Balkon nehmen. Und auch bei der Nachtruhe gilt: wochentags und am Wochenende ab 22:00 Uhr!

Auf gute Nachbarschaft!

Damit das friedliche Miteinander nicht plötzlich in bitteren Streitigkeiten endet, sollte die ein oder andere Regel beachtet werden. Aber welche Regeln sind am wichtigsten? Gegenseitige Rücksichtnahme und Verständnis, Toleranz und Kommunikation sind die wichtigsten Grundlagen um ein Zusammenleben in einem Mehrfamilienhaus, in dem mitunter Menschen mehrerer Generationen, unterschiedlichster Herkunft und Lebenseinstellungen unter einem Dach leben, harmonisch und für alle zufriedenstellend zu gestalten.

Eine gute Nachbarschaft ist Gold wert!

 

Geld sparen – durch richtiges Heizen und Lüften!

Vor allem in der kalten Jahreszeit ist richtiges Heizen und Lüften wichtig, um Heizkosten zu senken und Schimmel in der Wohnung zu vermeiden. Richtiges Heizen und Lüften spart nicht nur Geld, sondern trägt auch zu einem gesunden Raumklima und somit zur Vermeidung von Schimmelpilzen bei. Der goldene Herbst bringt oft noch einmal angenehm warme Temperaturen. Doch wenn die Sonne am Abend untergeht, fallen diese auch ganz schnell wieder in Richtung Gefrierpunkt. Das Fenster jetzt die ganze Nacht zu kippen, wäre Energieverschwendung, die Zentralheizung ganztägig in Betrieb zu nehmen, lohnt sich meistens auch noch nicht. Wie also richtig heizen und lüften? Tipps für einen energieeffizienten Herbst.

Richtiges Lüften und dabei Heizkosten sparen funktioniert nicht mit gekippten Fenstern! Wer wirklich Heizkosten sparen möchte, lässt Räume auch während der Abwesenheit der Familie nicht ganz auskühlen, sondern stellt ca. viermal am Tag die Heizung ab und öffnet alle Fenster und Türen bis zu max. 15 Minuten zum Stoßlüften. Gerade Familien, die viel Wasserdampf durch Duschen, Kochen etc. produzieren, reduzieren damit auch die Gefahr von Schimmel und sparen trotzdem Heizkosten!

Die optimale Raumtemperatur liegt bei rund 20 °C. Eine Absenkung der Raumtemperatur um 1°C senkt die Heizkosten um rund 6 Prozent. Verringern Sie die Raumtemperatur von 24°C auf 20°C, sparen Sie zwischen 20 und 25 Prozent der Heizkosten! Nur unter 16 Grad sollte die Temperatur trotz Heizkosten sparen über längere Zeit in keinem Raum fallen, sonst droht Schimmel!

Über Nacht die Heizung nicht ganz herunterfahren, sonst muss morgens alles komplett neu geheizt werden. Sinnvoll ist dagegen eine moderate Absenkung der Raumtemperatur um rund drei Grad.

Sie sollten Heizkörper nicht durch Verkleidungen, Möbel, Gardinen oder Vorhänge abdecken, damit die Leistung des Heizkörpers voll genutzt werden kann.

Optimales Heizen und Lüften kostet Sie weniger Heizenergie und sorgt für ein angenehmes Raumklima!

„Stolperfalle Treppenhaus“ - Tipps für mehr Sicherheit und weniger Stress.

Durch Hans und Franz erfahren Sie, wie man sich im Treppenhaus richtig verhält und was man als Mieter beachten sollte.

Gemeinsam sicherer und entspannter Wohnen!

Verhalten im Brandfall

Hans und Franz zeigen Ihnen was im Brandfall zu tun ist und wie Sie sich richtig verhalten müssen. 

So lassen Sie nichts anbrennen!