Logo

Aktuelles & Termine

Liebe Mieter, hier finden Sie ab sofort alle wichtigen Informationen der WuB.

Aktuelle Entwicklungen der WuB GmbH Bischofswerda

14 Eigenheimgrundstücke in Traumlage suchen neuen "Hausherrn"

Wo früher zwei Wohnblocks aus DDR-Zeiten idyllisch am Stadtrand standen, beginnt nach Ostern die Erschließung des Areals für Häuslebauer. Noch liegt die Wiese an der Bergstraße - Ecke Süßmilchstraße in Bischofswerda brach, jedoch schon bald werden die Tiefbauarbeiten auf dem neuen Baugebiet für Einfamilienhäuser anfangen.

Überall in und rund um Bischofswerda entstanden in den letzten Jahrzehnten zahlreiche Eigenheimstandorte, die alle auch recht bald bebaut wurden, aber die Nachfrage ist nach wie vor hoch. So entstand die Idee, die unbebaute Fläche im Süden der Stadt zu überplanen. Dieses Angebot richtet sich vor allem an junge Familien.

Der Bebauungsplan sieht 14 Grundstücke mit Größen zwischen 700 und 1.200 Quadratmetern vor, bebaut mit jeweils einem freistehenden Eigenheim. Geplant sind moderne Häuser in Würfelform, sogenannte Cube-Häuser, mit maximal zwei Wohnungen und zwei Vollgeschossen. Zwei Grundstücke sind schon reserviert.

Streng geschützte Zauneidechsen verzögerten anfangs den Baubeginn, denn Ihre Lebensräume dürfen laut Naturschutz-Richtlinie der Europäischen Union nicht beschädigt werden. Alle Reptilien wurden entsprechend eines Gutachtens in ein neugeschaffenes Gebiet an der benachbarten Gartensparte umgesiedelt und wohnen jetzt hinter einem extra errichteten Reptilienschutzzaun. Einige der neu erschlossenen Baugrundstücke grenzen sogar ans nagelneue „Zauneidechseneldorado“.

Ansprechpartner für Grundstücksinteressenten ist:

Jens Beck
Karlstraße 1
01445 Radebeul
Telefon: 0351/ 836 3632
Telefax: 0351/ 839 2123

        

                            

Pressemitteilung Stadt Bischofswerda

2 neue Aufzüge in der E.-Thälmann-Straße 9 und 17

Aufzug an der E.-Thälmann-Str. 9

Aufzug E.-Thälmann-Str. 17

2 Fassaden im Süden von Bischofswerda in neuem Glanz!

3 neue Schiebock-Bilder in der Stadt

Der Schiebock findet sich seit 2021 nun auch südlich der Bahnlinie auf Fassaden der Wohnungswirtschaft und Bau GmbH wieder.

Am sogenannten „Millionenbau“, an der Neustädter Straße 42-50, wurde das stadttypische Gefährt aus den Hausnummern des Objektes „konstruiert“. Wenn man stadtauswärts unterwegs ist, kann man den Schiebock gut am Giebel des neu gestrichenen Hauses erkennen.

Das Wohnhaus Putzkauer Straße 20/22 erhielt ein neues Dach und einen frischen Anstrich und sieht wieder richtig schick aus. An beiden Giebel zieren nun Schieböcke die Fassade. Auch hier wurden die Hausnummern in den Schiebock integriert - da weiß man gleich wo man ist. Der als Schriftzug gestaltete Schiebock gilt als besonders gelungen, finden die ersten Kritiker.

Alle drei Entwürfe stammen von Annabell Wendler, der Tochter des Geschäftsführers der Gesellschaft, der mächtig stolz auf seine Tochter ist.

An der Kamenzer Straße 38/38a und am Wohnhaus Heinrich-Mann-Straße 8 sind schon seit einiger Zeit Schiebock-Bilder an den Fassaden zu bewundern. Die WuB GmbH, als größter Vermieter in der Stadt, möchte damit seinen Beitrag zur schöneren Gestaltung der Stadt leisten.

Die „Schiebocker“ sollen sich wohlfühlen und gern in unserer Stadt wohnen, am besten bei der WuB.

Putzkauer Str. 20 - 22

 

 

 

Heinrich-Mann-Str. 8-12

Kamenzer Str. 38 - 38a

 

 

Bischofswerda wird bunter - Künstler aus fünf Ländern trafen sich zum Creativcamp in Bischofswerda

Die Bischofswerdaer Malerin Anja Herzog hatte 2020 16 Künstlerinnen und Künstler aus fünf Ländern in Bischofswerda vereint. Sie kamen aus verschiedensten Teilen Deutschlands sowie aus den Niederlanden, aus Italien, aus Polen und dem Iran. Ab dem 3. September arbeiteten sie zehn Tage gemeinsam in Bischofswerda. Unter dem Motto „Kollision der Künste“ wurden unterschiedlichste Projekte in der Stadt umgesetzt und Brücke zwischen allen waren Bischofswerdas Stadtfarben Blau und Gelb. So wurde die Fassade unseres Parkhauses auf der Seite der Osmar-Schindler-Straße mit einem Kunstwerk von Helena Zubler aus Dresden versehen und die kleine Freifläche an der Stolpener Straße 4 direkt neben der Bäckereifiliale gestaltete der Künstler Benjamin Butter.

Parkhaus Einfahrt O.-Schindler-Straße

 

 

Stolpener Straße 4

 

 

Kennen Sie schon die neuen Tutorials des vdw Sachsen?

Diese vermitteln mit ihren Hauptfiguren Hans, Franz und Erna auf witzige Weise wie Wohnen für alle einen noch größeren Vorteil bringt und ein harmonisches Miteinander gelingt!

Sommerzeit ist Balkonzeit!

Gärtnern, Gestalten, Grillen & Geniesen: Was auf dem Balkon erlaubt ist und was nicht.

Was gibt es Schöneres, als Urlaubsfeeling auf dem eigenem Balkon zu genießen. Aber bitte denken Sie daran, auch auf dem Balkon ist nicht alles erlaubt was Spaß macht, denn Balkone gehören wie Küche oder Wohnzimmer zur vermieteten Wohnung und entsprechend haben Mieter hier die gleichen Pflichten und Rechte wie sie in der Wohnung auch gelten. Der Vermieter hat durchaus auch ein Wörtlein bei Gestaltung oder Nutzung des Balkones mitzureden. Ein dezenter Sichtschutz, auch Sonnenschirm oder Tisch und Stühle sind in jedem Fall erlaubt. Beim Anbau einer Markise o.ä. ist zwingend eine Genehmigung des Vermieters notwendig. Nach Lust und Laune gärtnern? Auch dabei gilt: Nehmen Sie Rücksicht und achten Sie auf Sicherheit! Größere Stauden sollten Sie meiden, diese ärgern mitunter die unmittelbaren Nachbarn und rankende Pflanzen wie Kletterhortenzie, Efeu oder Wein können die Fassade schädigen. Alle Kästen, Blumentöpfe oder -kübel müssen ordnungsgemäß gesichert sein. Ist grillen erlaubt? Grillen auf dem Balkon sorgt mitunter für Ärger. Gründe dafür sind nicht nur Gerüche und Rauch, sondern vor allem die Gefahr durchs offene Feuer. Nutzen Sie deshalb einen Elektrogrill! Rücksicht auf Ihre Nachbarn sollten sie auch beim Rauchen oder beim Sonnenbad auf dem Balkon nehmen. Und auch bei der Nachtruhe gilt: wochentags und am Wochenende ab 22:00 Uhr!

Auf gute Nachbarschaft!

Damit das friedliche Miteinander nicht plötzlich in bitteren Streitigkeiten endet, sollte die ein oder andere Regel beachtet werden. Aber welche Regeln sind am wichtigsten? Gegenseitige Rücksichtnahme und Verständnis, Toleranz und Kommunikation sind die wichtigsten Grundlagen um ein Zusammenleben in einem Mehrfamilienhaus, in dem mitunter Menschen mehrerer Generationen, unterschiedlichster Herkunft und Lebenseinstellungen unter einem Dach leben, harmonisch und für alle zufriedenstellend zu gestalten.

Eine gute Nachbarschaft ist Gold wert!

Geld sparen – durch richtiges Heizen und Lüften!

Vor allem in der kalten Jahreszeit ist richtiges Heizen und Lüften wichtig, um Heizkosten zu senken und Schimmel in der Wohnung zu vermeiden. Richtiges Heizen und Lüften spart nicht nur Geld, sondern trägt auch zu einem gesunden Raumklima und somit zur Vermeidung von Schimmelpilzen bei. Der goldene Herbst bringt oft noch einmal angenehm warme Temperaturen. Doch wenn die Sonne am Abend untergeht, fallen diese auch ganz schnell wieder in Richtung Gefrierpunkt. Das Fenster jetzt die ganze Nacht zu kippen, wäre Energieverschwendung, die Zentralheizung ganztägig in Betrieb zu nehmen, lohnt sich meistens auch noch nicht. Wie also richtig heizen und lüften? Tipps für einen energieeffizienten Herbst.

Richtiges Lüften und dabei Heizkosten sparen funktioniert nicht mit gekippten Fenstern! Wer wirklich Heizkosten sparen möchte, lässt Räume auch während der Abwesenheit der Familie nicht ganz auskühlen, sondern stellt ca. viermal am Tag die Heizung ab und öffnet alle Fenster und Türen bis zu max. 15 Minuten zum Stoßlüften. Gerade Familien, die viel Wasserdampf durch Duschen, Kochen etc. produzieren, reduzieren damit auch die Gefahr von Schimmel und sparen trotzdem Heizkosten!

Die optimale Raumtemperatur liegt bei rund 20 °C. Eine Absenkung der Raumtemperatur um 1°C senkt die Heizkosten um rund 6 Prozent. Verringern Sie die Raumtemperatur von 24°C auf 20°C, sparen Sie zwischen 20 und 25 Prozent der Heizkosten! Nur unter 16 Grad sollte die Temperatur trotz Heizkosten sparen über längere Zeit in keinem Raum fallen, sonst droht Schimmel!

Über Nacht die Heizung nicht ganz herunterfahren, sonst muss morgens alles komplett neu geheizt werden. Sinnvoll ist dagegen eine moderate Absenkung der Raumtemperatur um rund drei Grad.

Sie sollten Heizkörper nicht durch Verkleidungen, Möbel, Gardinen oder Vorhänge abdecken, damit die Leistung des Heizkörpers voll genutzt werden kann.

Optimales Heizen und Lüften kostet Sie weniger Heizenergie und sorgt für ein angenehmes Raumklima!

„Stolperfalle Treppenhaus“ - Tipps für mehr Sicherheit und weniger Stress.

Durch Hans und Franz erfahren Sie, wie man sich im Treppenhaus richtig verhält und was man als Mieter beachten sollte.

Gemeinsam sicherer und entspannter Wohnen!

Verhalten im Brandfall

Hans und Franz zeigen Ihnen was im Brandfall zu tun ist und wie Sie sich richtig verhalten müssen. 

So lassen Sie nichts anbrennen!